Ratgeber Auto Verkehr | Starthilfe im Winter

Autohaus-Kundenmagazin-WerkstattRatgeber Auto Verkehr | Wenn die Batterie schon etwas älter ist, kann der Motorstart im Winter schon mal schiefgehen. Da wäre es gut, wenn der Nachbar für die Starthilfe bereitsteht.

Wichtig ist, ein qualitatives Starterkabel zu verwenden. An der Kennzeichnung DIN-Norm 72 553 bzw. ISO-Norm 6722 erkennt man ein geeignetes Kabel. Dieses sollte mindestens 16 mm² Durchmesser aufweisen und möglichst biegsam sein. Die Polzangen des Starterkabels sollten zudem ausreichend isoliert sein, damit Kurzschlüsse vermieden werden.

Neuwagen günstiger ! Bis zu 40% auf Neuwagen

Plus und Minus nicht verwechseln

Verwechseln Sie auf keinen Fall den Plus- und Minuspol, dies könnte die Elektronik der beteiligten Fahrzeuge zerstören. Informationen dazu sind meist in der Bedienungsanleitung zu finden. Wer sich unsicher ist, sollte nicht einfach ausprobieren, sondern sich Hilfe suchen. Sind die Kabel richtig angeschlossen, kann der funktionierende Wagen gestartet werden. Es folgt der Start des Wagens, der nicht anspringt. Autoradio, Gebläse und andere Funktionen sollten während des Startversuchs ausgeschaltet sein. Ist dieser erfolgreich verlaufen, können die Kabel wieder abgenommen werden. Lösen Sie zuerst das schwarze Minuskabel von der Batterie und anschließend das rote Pluskabel.

Ratgeber Auto | Autohaus KundenmagazinZur Sicherheit sollte die Fahrt direkt in die nächste Werkstatt gehen, um die Batterie zu prüfen oder auszutauschen. Vom Gebrauch von Geräten, die dem Auto Starthilfe über den Zigarettenanzünder geben sollen, ist unbedingt abzuraten. Diese sind aufgrund ihrer Eigenschaften für die Starthilfe nicht geeignet, auch wenn dies von den Anbietern gerne versprochen wird.

Jetzt kostenlos Auto bewerten lassen und verkaufen.  Jede Marke. Jedes Alter.

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin

Ratgeber Auto Verkehr

© Ratgeber Auto VerkehrIm folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto Verkehr | Autowäsche im Winter

Ratgeber Auto VerkehrAuto waschen im Winter …  bei dieser Kälte und obwohl der Wagen durch Schneematsch und Salzreste oft schon nach wenigen Kilometern wieder schmuddelig ausschaut? Aber klar doch! Der Winterdreck muss runter. Sonst droht Rost und der Lack wird stumpf.

Autohaus-Kundenmagazin-GratisWorauf bei winterlicher Autowäsche zu achten ist …

Bei Eiseskälte in die Waschstraße
„Besonders gründlich und schonend wird die Beseitigung des Winterdrecks mit einer Handwäsche, die bei Temperaturen über Null auch im Winter möglich ist. Sinkt das Quecksilber – wie in diesen Wochen – unter den Gefrierpunkt empfiehlt sich die Fahrt in eine Waschstraße“, rät NIGRIN-Pflegeexperte Olaf Menzel. Aufpassen: „Ein Waschgang mit intensiver Trocknung verhindert das Einfrieren von Fahrzeugteilen.“

Niemals ohne Vorwäsche
Vor der Fahrt in die Waschstraße sollten grober Schmutz, Schnee und Eis per Hand vom Auto entfernt werden, damit Matsch und Salze nicht wie Schmirgelpapier auf dem Lack reiben, wenn die rotierenden Walzen oder Tücher über den Wagen gehen. „Besonders bei empfindlichen Teilen wie Alu- oder Chrom-Felgen, zahlt sich die Vorab-Behandlung mit einem Spezialreiniger aus“, so Menzel.

Öffnungen schützen
Damit bei Eiseskälte nicht alles einfriert, sollten Schlösser an den Türen und am Kofferraum mit etwas Klebeband abgedichtet werden. Der Tipp des Experten: „Gegen Einfrieren der Schlösser hilft ebenfalls Talkum-Pulver, das direkt in die Öffnungen gestäubt wird“, rät Menzel.

Gummis trocken halten
Auch die Dichtungen an Heckklappe oder Türen sollten nach der Wäsche unbedingt trocken gewischt werden, um Festfrieren und Frostschäden zu vermeiden. „Alternativ halten spezielle Gummipflege-Stifte Wasser fern und sorgen dafür, dass Dichtungsgummis geschmeidig bleiben, nicht einfrieren oder einreißen können“, so Olaf Menzel. „Auch die Gummilippe des Scheibenwischers nach der Wäsche trocknen, oder die Wischanlage betätigen, damit Frostschutz an die Wischerblätter gelangen kann.“ (openPR)

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin


© Ratgeber Auto Verkehr … Im folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach
weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto Verkehr | Schadet Salz dem Autolack

Ratgeber Auto Verkehr | Die Sorge von Autobesitzern, ein für längere Zeit anhaftender salzhaltiger Schmutzüberzug könnte dem Wagen auf Dauer schaden, ist nach Angaben des ACE Auto Club Europa aber häufig unbegründet. „Streusalz und getrocknete Salzlauge ist für neuzeitige Autolacke weniger schädlich als angenommen. Grundsätzlich kann Salz dem Klarlack nichts anhaben“, sagt ACE-Autoexperte Gert Schleichert. Er fügt aber gleich einschränkend hinzu: „Wenn das Salz auf der Karosserie verrieben würde, könnten die Kristalle wie Schleifpapier die Lackoberfläche beschädigen.“ Es sei deshalb auch keine so gute Idee, dem Salzfilm bloß mit einem feuchten Schwamm zu Leibe zu rücken. Wer sein Auto bei Minustemperaturen schonen wolle, der solle sich bei einer fälligen Zwischendurch-Reinigung lieber auf Front-, Rücklichter, Blinker und Kennzeichen beschränken sowie auf Front-, Heck- und Seitenscheiben. „Das genügt fürs erste,“ so Schleichert. Er rät außerdem dazu, vor dem Abstellen des Fahrzeugs immer noch einmal die Scheibenwaschanlage zu betätigen, um Schmutzpartikel zu beseitigen.

Ratgeber Auto Verkehr | Autowäsche im Winter

Autohaus Kundenmagazin Werkstatt

Autotester gesucht  … 400 Euro im Monat  dazu verdienen

Wer sich trotz Minustemperaturen für eine Autowäsche entscheidet und dafür in eine Waschanlage fährt, sollte unbedingt ein Programm mit Trocknung wählen, andernfalls könnten Fahrzeugteile nach dem Waschgang einfrieren. Bei Eis in den Radkästen oder stark verschmutzten Felgen rät der ACE zu einer Vorreinigung mit einem Hochdruckreiniger. Klebestreifen auf den Türschlössern verhindern bei der Autowäsche im Winter das Einfrieren der Schließzylinder. Talkumpuder oder Glycerin auf den Türdichtungen sorgen dafür, dass durch gefrierendes Waschwasser nicht die Türrahmen vereisen.

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin


© Ratgeber Auto Verkehr … Im folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach
weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto | Eiskratzen? Nein danke

Ratgeber Auto Verkehr |  Vereiste Scheiben und klirrende Kälte im Auto sind jetzt Schnee von gestern: Der Standheizungsspezialist Eberspächer startet mit attraktivem Rabatt und neuer App fürs Smartphone in die Wintersaison. Die jüngste Gerätegeneration arbeitet so effektiv und schnell wie nie zuvor. Dank verkürzter Aufheizzeit und minimaler Batteriebelastung können jetzt auch Kurzstreckenfahrer mit dem Komfortextra durchstarten.

Wenn die Temperaturen sinken, steigt die Freude über eine Standheizung im Auto. Die garantiert nämlich nicht nur freie Sicht, sondern heizt auch den Innenraum auf Wohlfühlniveau vor. Dabei sorgt die jüngste Generation moderner Eberspächer-Standheizungen bereits nach wenigen Minuten für eisfreie Scheiben und einen komfortabel warmen Innenraum. Und auch die Umwelt profitiert: Denn mit der Hydronic 2 Comfort hat Eberspächer eine Standheizung entwickelt, die im Vergleich zu herkömmlichen Geräten den Wagen nicht nur deutlich schneller vorheizt, sondern auch entsprechend weniger Kraftstoff und Strom benötigt – und somit auch die CO2-Emissionen reduziert.

Neuwagen günstiger – bis zu 40% auf Neuwagen bei autohaus24.de

Innovative Standheizung – auch für Kurzstreckenfahrer geeignet

Die 5,2 Kilowatt starke Hydronic 2 Comfort-Standheizung wärmt dank integrierter Thermomanagement-Funktion und einer intelligenten Ansteuerung der Wasserkreisläufe zuerst die Scheiben und den Innenraum vor und erst danach den Motorraum. So ist das winterlich vereiste Auto viel schneller startklar. Messungen belegen, dass herkömmliche Standheizungen etwa zehn bis 20 Minuten länger für dasselbe Abtauergebnis benötigen. Viel zu lang für den typischen Kurzstreckenfahrer – denn für das Wiederaufladen der Batterie gilt „Heizzeit gleich Fahrzeit“. Da mit der neuen Standheizungsgeneration bereits kurze Etappen genügen, um den Akku wieder voll aufzuladen, ist deren Einsatz jetzt auch für Kurzstreckenfahrer problemlos möglich.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen

 Autohaus-Kundenmagazin

Für noch mehr Flexibilität und Komfort bei winterlichen Straßenverhältnissen sorgt die neue App „EasyStart Call Basic“, die Eberspächer pünktlich zum Saisonstart für iOS und Android anbietet. Große Schaltflächen und übersichtliche Funktionen machen die Bedienung der Standheizung noch smarter. Nur wenige Klicks bringen Schnee und Eis unkompliziert zum Schmelzen – völlig unabhängig von der Entfernung zum geparkten Fahrzeug.

Ratgeber Preisvergleich: Kfz-Versicherung. Bis zu 800 € sparen!

Voraussetzung für die Nutzung der App ist der Einbau eines EasyStart Call GSM-Empfängers im Fahrzeug. Weitere Informationen zur Funktionsweise der Standheizung, dem Jubiläumsrabatt sowie Hinweise zu Nachrüstpartnern sind unter www.eberspaecher-standheizung.de zu finden. (openPR)

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

(C) Ratgeber Auto Verkehr