Verkehrsrecht | Handy im Auto ohne Strafe

Ratgeber Auto Verkehr | Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Soweit so gut… Das Oberlandesgericht (OLG) Bamberg (Beschluss vom 27.04.2007 -3 Ss OWi 452/07) hatte sich mit folgendem Sachverhalt zu befassen: Das Amtsgericht hatte einen Autofahrer verurteilt, da er während eines Abbiegevorgangs sein in den Fußraum gefallenes Handy aufgehoben hatte. Gegen diese Entscheidung hatte der Autofahrer Rechtsbeschwerde eingelegt.

Das OLG Bamberg hat zu seinen Gunsten entschieden. Eine verbotswidrige Benutzung des Mobiltelefons liegt nicht vor. Voraussetzung hierfür ist, dass zumindest eine der Funktionstasten und somit eine Bedienfunktion des Handys in Anspruch genommen wird. Nicht ausreichend ist das bloße In-der-Hand-halten des Handys. Hierin liege keine Benutzung.

Steuertipps für Autofahrer                     Vorteil Jahreswagen kaufen

Ratgeber-Auto-Verkehrsrecht

Ähnlich hatte sich das OLG Köln bereits in einer früheren Entscheidung geäußert. Nach einem Beschluss vom 23. August 2005 erfüllt das Aufnehmen des Geräts, um es lediglich von einem Ablageort an einen anderen zu legen, nicht den Tatbestand des § 23 Abs. 1a StVO.

Gefällt mir      Punkte­über­nahme       Autotester werden          Magazin lesen

Ratgeber Auto & VerkehrRatgeber Auto Verkahr

Ratgeber Auto Verkehr | Allrad im Winter

Ratgeber Auto Verkehr | Höher sitzen, eine bessere Sicht, ein sicherer Antrieb: Es sind immer die gleichen Gründe, mit denen die Käufer von Geländewagen ihre Entscheidung rechtfertigen. Doch zumindest den Traktionsvorteil bietet nicht mehr bloß ein SUV. Immer mehr Hersteller bieten auch konventionelle Pkw mit Allradantrieb an.

Doch wo genau liegt der 4×4-Nutzen auf herkömmlichen Straßen abseits schwierigen Geländes mit Matsch und Geröll? Kann der zumeist mit saftigen Aufpreisen erkaufte Allradantrieb in den Wintermonaten seine Stärken wirklich ausspielen?


Neuwagen günstiger ! Bis zu 40% auf Neuwagen bei autohaus24.de

Jetzt kostenlos Auto bewerten lassen und verkaufen.  Jede Marke. Jedes Alter.


Beim Anfahren besteht kein Zweifel

Alle modernen Allradsysteme, die in der Regel das Drehmoment im einem ausgeglichenen Verhältnis auf die Vorder- und Hinterachse verteilen, liefern ein Maximum an Traktion und verhindern das Durchdrehen der vorderen oder hinteren Antriebsräder. Dieser Effekt macht sich beim Anfahren am verschneiten oder vereisten Berg natürlich doppelt bezahlt. Immer vorausgesetzt der Fahrer hat einen Satz guter Winterreifen aufgezogen, der auch beim 4×4-Antrieb eine entscheidende Rolle spielt.

Autotester gesucht  … 400 Euro im Monat  dazu verdienen

Ob mit oder ohne Allrad: Umsichtiges Fahren bei winterlichen Straßenverhältnissen ist unerlässlich und gute Winterreifen sind ein Muss. Wenn es hart auf hart kommt, sollte auch der 4×4-Pkw für alle Fälle Schneeketten an Bord haben. Allrad allein ist kein Freifahrtschein auf Eis und Schnee, jedoch eine große Hilfe gerade beim Anfahren und in glatten Kurven.

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin


© Ratgeber Auto VerkehrIm folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto | Fahren bei Schnee & Eis

Ratgeber Auto Verkehr | Um unnötigen Stress zu vermeiden sollte man bei winterlichen Strassenverhältnissen mit einer längeren Anfahrtszeit rechnen oder auch einmal eine Fahrt verschieben, wenn die Bedingungen extrem sind. Besonders heimtückisch zur kalten Jahreszeit sind Brücken, Kuppen, Waldstücke und Strassen entlang von Bächen und Flüssen.

Tipps für eine sichere Fahrt auf Schnee

Abstand vergrössern, Geschwindigkeit reduzieren und vorausschauend fahren. Gefühlvoll und vorsichtig lenken, bremsen und beschleunigen. Besonders in Kurven oder beim Spurwechsel können abrupte Fahrmanöver zu einem Ausbrechen des Fahrzeuges führen. Besondere Vorsicht bei Überholmanövern.


 Jetzt kostenlos Auto bewerten lassen und verkaufen.  Jede Marke. Jedes Alter.

Autohaus Kundenmagazin

Glatteis … Was tun, wenn es rutscht?

Behutsam Gas geben und Gas wegnehmen. Plötzliches Gas geben oder wegnehmen kann zum Ausbrechen und Rutschen des Wagens führen. Nicht gleichzeitig lenken und Gas geben, bzw. reduzieren. Kommt das Fahrzeug ins Schleudern, auskuppeln und schnell, aber gefühlvoll gegensteuern. Auf keinen Fall ruckartig lenken.

Fahrzeuge ohne ABS auf glatter Fahrbahn sollten beim Bremsen ausgekuppelt und das Pedal nur vorsichtig gedrückt werden. Sonst kann das Auto ins Schleudern kommen und in den Gegenverkehr hineindrehen, zum Beispiel dann wenn die Straßenmitte trocken ist und am rechten Fahrzeugrand Schnee oder Eis liegt. Bei einer Notbremsung auf einer Geraden sollte in Pkw ohne ABS das Bremspedal mit voller Kraft gedrückt werden, damit der Bremsweg möglich kurz ist. Schert das Fahrzeug aus, sofort die Bremse loslassen und wieder bremsen, sobald das Auto stabilisiert ist.


Neuwagen günstiger ! Bis zu 40% auf Neuwagen bei autohaus24.de


Wer in einem Fahrzeug mit ABS auf einer Geraden bremst, sollte mit maximaler Kraft das Pedal treten, nur dann entfaltet das System seine Wirkung und bleibt in der Regel ausreichend spurstabil sowie lenkbar. Autofahrer sollten sich von einem „Rattern“ am Bremspedal nicht irritieren lassen. Auf Schnee kann der Bremsweg trotz ABS länger sein.

Gefällt mir !                  Aktuelles Magazin lesen                Partnervermittlung  Thailand


© Ratgeber Auto VerkehrIm folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto | Winterreifen sind Pflicht

Ratgeber Auto Verkehr | Wer bisher im Winter mit Sommerreifen unterwegs war, um den ein oder andern Euro zu sparen oder weil er schlichtweg nicht mit einem heftigen Wintereinbruch gerechnet hatte, kam damit in der Regel ungeschoren durch jede Polizeikontrolle. Doch damit ist jetzt Schluss. Aufgrund zahlreicher Unfälle, die sich bei winterlichen Verhältnissen in der Vergangenheit ereigneten, hat der Gesetzgeber jetzt nachgesteuert und die Voraussetzungen für das Aufziehen von Winterreifen, also die entsprechenden winterlichen Verhältnisse genau definiert: „Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“ mit Sommerreifen unterwegs ist, bewegt sich ab jetzt gemäß der StVO rechtlich gesehen auf dünnem Eis.

Neuwagen günstiger – bis zu 40% auf Neuwagen bei autohaus24.de

Ob die eigenen Reifen wintertauglich sind, kann der Autofahrer ganz einfach an dem M&S-Symbol erkennen, das auf dem Reifen abgedruckt sein muss. Diese Reifen gewährleisten bei winterlichen Straßenverhältnissen, also Schnee-, Eis- und Regenglätte bessere Fahreigenschaften und einen kürzeren Bremsweg.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen

Ratgeber-Auto-Winterreifen

Auch sogenannte Ganzjahresreifen fallen unter diese Regelung und können problemlos aufgezogen werden, sofern sie das M&S-Symbol tragen. Dabei gibt es keinen verpflichtenden Zeitraum, in dem die Winterreifen zwingend aufgezogen werden müssen, entscheidend sind die entsprechenden Witterungsverhältnisse. Als Autofahrer kann man sich jedoch am besten an der O bis O-Regel orientieren: Von Oktober bis Ostern Winterreifen aufziehen, kann mit Sicherheit nichts schaden. Wird man von der Polizei bei winterlichen Straßenverhältnissen kontrolliert und hat nur Sommerreifen aufgezogen, wird ein Bußgeld von 60 Euro fällig. Behindert man andere Verkehrsteilnehmer aufgrund der ungeeigneten Bereifung, etwa weil man mitten auf der Straße im Schnee stecken bleibt, erhöht sich die Strafe auf 80 Euro. Zusätzlich gibt es einen Strafpunkt in die Verkehrssünder-Kartei.

Ratgeber Preisvergleich: Kfz-Versicherung. Bis zu 800 € sparen!

Aufgrund der neuen Vorschriften kann es jedoch auch zu Problemen mit der Kfz-Versicherung kommen, was eine mögliche Leistungskürzung im Falle eines Unfalls bedeutet. Der Unfallverursacher mit den falschen Reifen muss also nicht nur mit einer empfindlichen Strafe rechnen, sondern bleibt im Ernstfall auch noch auf einem großen finanziellen Schaden sitzen.   Bereitgestellt von reifenshopvergleich.de

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

Ratgeber Auto

Ratgeber Auto Verkehr | Starthilfe im Winter

Autohaus-Kundenmagazin-WerkstattRatgeber Auto Verkehr | Wenn die Batterie schon etwas älter ist, kann der Motorstart im Winter schon mal schiefgehen. Da wäre es gut, wenn der Nachbar für die Starthilfe bereitsteht.

Wichtig ist, ein qualitatives Starterkabel zu verwenden. An der Kennzeichnung DIN-Norm 72 553 bzw. ISO-Norm 6722 erkennt man ein geeignetes Kabel. Dieses sollte mindestens 16 mm² Durchmesser aufweisen und möglichst biegsam sein. Die Polzangen des Starterkabels sollten zudem ausreichend isoliert sein, damit Kurzschlüsse vermieden werden.

Neuwagen günstiger ! Bis zu 40% auf Neuwagen

Plus und Minus nicht verwechseln

Verwechseln Sie auf keinen Fall den Plus- und Minuspol, dies könnte die Elektronik der beteiligten Fahrzeuge zerstören. Informationen dazu sind meist in der Bedienungsanleitung zu finden. Wer sich unsicher ist, sollte nicht einfach ausprobieren, sondern sich Hilfe suchen. Sind die Kabel richtig angeschlossen, kann der funktionierende Wagen gestartet werden. Es folgt der Start des Wagens, der nicht anspringt. Autoradio, Gebläse und andere Funktionen sollten während des Startversuchs ausgeschaltet sein. Ist dieser erfolgreich verlaufen, können die Kabel wieder abgenommen werden. Lösen Sie zuerst das schwarze Minuskabel von der Batterie und anschließend das rote Pluskabel.

Ratgeber Auto | Autohaus KundenmagazinZur Sicherheit sollte die Fahrt direkt in die nächste Werkstatt gehen, um die Batterie zu prüfen oder auszutauschen. Vom Gebrauch von Geräten, die dem Auto Starthilfe über den Zigarettenanzünder geben sollen, ist unbedingt abzuraten. Diese sind aufgrund ihrer Eigenschaften für die Starthilfe nicht geeignet, auch wenn dies von den Anbietern gerne versprochen wird.

Jetzt kostenlos Auto bewerten lassen und verkaufen.  Jede Marke. Jedes Alter.

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin

Ratgeber Auto Verkehr

© Ratgeber Auto VerkehrIm folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …

Ratgeber Auto Verkehr | Autowäsche im Winter

Ratgeber Auto VerkehrAuto waschen im Winter …  bei dieser Kälte und obwohl der Wagen durch Schneematsch und Salzreste oft schon nach wenigen Kilometern wieder schmuddelig ausschaut? Aber klar doch! Der Winterdreck muss runter. Sonst droht Rost und der Lack wird stumpf.

Autohaus-Kundenmagazin-GratisWorauf bei winterlicher Autowäsche zu achten ist …

Bei Eiseskälte in die Waschstraße
„Besonders gründlich und schonend wird die Beseitigung des Winterdrecks mit einer Handwäsche, die bei Temperaturen über Null auch im Winter möglich ist. Sinkt das Quecksilber – wie in diesen Wochen – unter den Gefrierpunkt empfiehlt sich die Fahrt in eine Waschstraße“, rät NIGRIN-Pflegeexperte Olaf Menzel. Aufpassen: „Ein Waschgang mit intensiver Trocknung verhindert das Einfrieren von Fahrzeugteilen.“

Niemals ohne Vorwäsche
Vor der Fahrt in die Waschstraße sollten grober Schmutz, Schnee und Eis per Hand vom Auto entfernt werden, damit Matsch und Salze nicht wie Schmirgelpapier auf dem Lack reiben, wenn die rotierenden Walzen oder Tücher über den Wagen gehen. „Besonders bei empfindlichen Teilen wie Alu- oder Chrom-Felgen, zahlt sich die Vorab-Behandlung mit einem Spezialreiniger aus“, so Menzel.

Öffnungen schützen
Damit bei Eiseskälte nicht alles einfriert, sollten Schlösser an den Türen und am Kofferraum mit etwas Klebeband abgedichtet werden. Der Tipp des Experten: „Gegen Einfrieren der Schlösser hilft ebenfalls Talkum-Pulver, das direkt in die Öffnungen gestäubt wird“, rät Menzel.

Gummis trocken halten
Auch die Dichtungen an Heckklappe oder Türen sollten nach der Wäsche unbedingt trocken gewischt werden, um Festfrieren und Frostschäden zu vermeiden. „Alternativ halten spezielle Gummipflege-Stifte Wasser fern und sorgen dafür, dass Dichtungsgummis geschmeidig bleiben, nicht einfrieren oder einreißen können“, so Olaf Menzel. „Auch die Gummilippe des Scheibenwischers nach der Wäsche trocknen, oder die Wischanlage betätigen, damit Frostschutz an die Wischerblätter gelangen kann.“ (openPR)

Gefällt mir         Magazin lesen           Autotester werden           AH Kundenmagazin


© Ratgeber Auto Verkehr … Im folgenden Suchfeld kannst Du gezielt nach
weiteren interessanten Beiträgen zu Auto, Verkehr und Reisen suchen …