Ratgeber Auto Verkehr | Aquaplaning im Sommer

Ratgeber Auto VerkehrMan mag es kaum glauben, aber in den Sommermonaten ist die Gefahr von Aquaplaning am größten. Das hat der Automobilclubs AvD erklärt, der einen genauen Blick auf die Reifen empfiehlt. Vor allem die Profiltiefe ist wichtig. Diese sollte deutlich über der gesetzlich festgelegten Mindesttiefe von 1,6 Millimeter liegen.

Gerade bei den im Sommer häufig auftretenden Gewitterschauern fallen große Mengen Wasser in kurzer Zeit vom Himmel. Im Gegensatz zum typischen Winterregen, bei dem es über längere Zeit gleichmäßig regnet, bilden sich bei diesen Platzregen im Sommer große Wasseransammlungen auf den Straßen, die nicht schnell genug abfließen können. So lange das Reifenprofil genügend Wasser aufnehmen kann, stellt dies kein Problem dar. Allerdings haben selbst Reifen mit drei Millimeter Profiltiefe nur noch 30 Prozent der Aufnahmekapazität von Neureifen, bei 1,6 Millimeter sind es gerade noch zehn Prozent. Kann das Profil nicht mehr genügend Wasser aufnehmen, dann schwimmen die Reifen auf dem Wasser wie ein Wasserski. Das Auto kann dann weder gelenkt noch gebremst werden, ein Unfall ist die fast unausweichliche Folge.

Autotester gesucht  … 400 Euro im Monat  dazu verdienenAutohaus Kundenmagazin


Auf Nummer sicher: bei Regen langsam fahren Wer solche gefährlichen Situationen vermeiden will, der sollte auf jeden Fall bei starken Regenfällen langsam fahren.

Fahrtipp: nicht bremsen, sondern Kupplung treten. Wer bemerkt, dass sein Auto aufschwimmt, der sollte auf keinen Fall bremsen, sondern Kupplung treten bis die Vorderreifen wieder Kontakt zur Straße bekommen – sie dürfen nicht blockieren, sondern müssen sich dafür drehen.

Gefällt mir      Punkte­über­nahme       Autotester werden          Magazin lesen

Ratgeber Auto & Verkehr
Autohaus-Kundenmagazin-Werkstatt